Wein- und Gastronomietour

Entdecken Sie die besten Weinproduzenten Armeniens und erleben Sie bei dieser Tour armenisches leckeres Essen.

Es ist möglich, diese Tour nach Georgien zu verlängern oder eine ähnliche Tour nach Georgien zu organisieren. Wenn Sie einen Blick auf die Wein- und Gastronomietour Georgien Tour oder die Wein- und Gastronomietour Armenien + Georgien Tour werfen möchten, senden Sie uns bitte eine Anfrage.

Beschreibung

Weinbautechniken haben in Armenien eine lange Geschichte. In Armenien wurde eines der ältesten Weingüter der Welt entdeckt. Historisch gesehen konzentrierten sich die Weingüter in Armenien entlang des Ararat-Tals und im eigentlichen Bezirk Vayots Dzor. Die Weinherstellung hat in den Jahren nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion einen Abwärtstrend erlebt, erlebt jedoch eine Wiederbelebung mit der Hinzufügung von Weltklasse-Labels.

Ein jährliches Weinfestival in Areni ist bei den Einheimischen beliebt und bietet Weine von offiziellen Weingütern sowie hausgemachten Wein von unterschiedlicher Qualität. Armenische Weine sind überwiegend rot und süß, halbsüß (Vernashen, Ijevan) oder trocken (Areni). Neben Trauben wurden Weine mit anderen Früchten hergestellt, insbesondere Granatapfel, Aprikose, Quitte usw..

Die armenische Küche ist eine der ältesten Küchen der Welt, die zusammen mit der mediterranen und später auch mit der Küche der Nachbarländer entwickelt wurde. Trotz der gegenseitigen Einflüsse können im Allgemeinen bestimmte Eigenschaften zur Charakterisierung der armenischen Küche herangezogen werden.

Die Zubereitung von Fleisch-, Fisch- und Gemüsegerichten in einer armenischen Küche erfordert Füllen, Aufschäumen und Pürieren. Lamm, Auberginen, frische Kräuter, Tan – eine Art flüssiger Joghurt und Brot (Lavash) sind Grundmerkmale der armenischen Küche.

Verpassen Sie natürlich nicht die Gelegenheit, in der ersten Maiwoche an den jährlichen Weintagen in Jerewan teilzunehmen.

Tour Itinerary

  •  

    1.Tag: Abfahrt aus dem Heimatsland

     

  • 2. Tag: Ankunft – Stadtrundfahrt durch Jerewan – Historisches Museum –„Ararat“ Brandy (F/M/A)

    Ankunft am internationalen Flughafen von Zvartnots  in Jerewan. Empfang vom örtlichen Reiseleiter im Flughafen und Transfer zum Hotel. Kurze Ruhepause oder Übernachtung – je nach dem Flugplan. Frühstück im Hotel. Stadtrundfahrt durch Jerewan – eine Stadt älter als Rom. Nachher machen Sie einen Halt bei der Kaskade, um einen Panoramablick auf die Statdt zu haben und weiter besuchen Sie den Tsitsernakaberd Mahnmal Park und das Museum, das den Opfern des Genozids 1915 gewidmet ist. Mittagessen in Jerewan. Weiter Besuch des Historischen Museums, sowie der legendären Ararat Brandy Fabrik. Willkommenabendessen in einem Restaurant. Übernachtung in Jerewan.

     

    Khorovats – der armenische Schaschlik, ist ein armenischer Grill, der aufgrund seiner speziellen armenischen Kochtechnik sehr einzigartig schmeckt. Dies ist eines der berühmtesten armenischen Speisen, und ist das Lieblingsgericht der Armenier in und außerhalb Armeniens.

  • 3. Tag: Jerewan – Chor Virap – Noravank – Areni Höhle – Trinity Weinfabrik – Jeghegnadzor (F/M/A)

    Frühstück im Hotel. Fahrt zum Kloster Chor – Virap aus dem 4-17 Jh., wo der erste armenische Katholikos 13 Jahre eingesperrt worden war. Hier werden Sie einen herrlichen Blick auf den biblischen Berg Ararat haben. Weiter fahren Sie zum Bezirk Vajots Dzor, das eines der historischen und alten Weinproduzierengebiete Armeniens ist. Hier wurde die älteste Weinkellerei und Lederschuhe der Welt gefunden. Weiter fahren Sie zum Kloster Noravank (9 – 14Jh.), das sich über die Schlucht des Flusses Ghnischik befindet. Weiter besuchen Sie Areni Höhle. Setzen Sie die Tour fort und besuchen Sie das Weingut und die Ziegenfabrik „Old Bridge“. Mittagessen auf dem Bauernhof mit Ziegengrill, Ziegenkäse und lokalem Wein. Fahrt zum Gebiet Aghavnadzor um “Trinity” Weinkellerei zu besuchen, die eine organische Weinkellerei ist, die wegen der Qualität dessen Rosewein und “blow-your-socks off arena” Wein berühmt ist. Verkostung von Wein und Grappa. Rückfahrt nach Jerewan. Abendessen und Übernachtung in einem sehr schönen BB in Jeghegnadzor.

     

    Harissa ist ein weiteres berühmtes armenisches Gericht, das ein langes Kochen erfordert. Es wird aus grob gemahlenen Weizenkörnern bereitet. Nachdem der Brei ca. 24 Stunden gekocht wurde, vermischt man ihn mit zerkleinertem Fleisch- Lammfleisch oder Huhnfleisch.

  • 4. Tag: Jeghegnadzor – „Old Bridge“ Weingut – Selim – Noraduz – Sevan – Dilijan (F/M/A)

    Frühstück im Hotel. Besuch der Familien-Weinfabrik „Old Bridge“ am Morgen. Sie sagen, es ist gut, Wein am Morgen zu verkosten. Old Bridge ist ein Mikro-Weingut, das Areni-Wein mit hoher Qualität produziert.  Bei der Produktion Ihrer Weine kombinieren sie traditionelle armenische Küche (vor allem aus der Region Vayots Dzor) mit modernen Technologien und Geräten der Weinherstellung. Weiterfahrt zum Selim Pass und die Karawanserei von Orbelianen aus dem 14.Jh..  Weiterfahrt zum Noraduz. Das Dörfchen Noradus mit seinem alten Friedhof beherbergt die größte Fundstelle der phantastisch-mystischen Kreuzsteine. Die ältesten Khachkars- Kreuzsteine auf dem Noradus-Friedhof stammen aus dem späten 10. Jahrhundert. Abfahrt an den  Sevansee, der der  zweitgrößte Süßwassersee der Welt ist. Fahrt nach Dilijan – Armenische Schweiz. Abendessen und Übernachtung in einem Hotel in Dilijan.

     

    Chasch ist ein sehr interessantes Gericht aus gekochten Kuhfüßen und anderen Gliedern wie dem Gehirn oder dem Magen. Es wird normalerweise mit trockenem Lavash, Knoblauch und Wodka serviert.

  • 5. Tag: Dilijan – Parz See – Goshavanq Kloster – „Ijevan“ Weinfabrik –Jerewan (F/M/A)

    Nach dem Frühstück fahren Sie zum Parz-See, der sich auf 1350 Meter über dem Meeresspiegel befindet. Die Umgebung des Sees ist reich an Natur mit dichten Wäldern. Eine Stunde Wandern in der Nähe des Parzer Sees. Weiter fahren Sie zum Kloster Goschawank, das zwischen dem 12. und 13. Jahrhundert erbaut wurde. Es ist nach seinem Gründer, Jurist, Fabulisten und Theologen Mkhitar Gosh benannt. Mittagessen in Dilijan. Weiterfahrt und Besuch der Ijevan Weinfabrik. Die Geschichte des Weines hat in Armenien eine lange Tradition. Armenien scheint sogar das erste Land der Welt gewesen zu sein, in dem Wein angebaut und produziert wurde. Einer der ersten Winzer der Neuzeit in Armenien, die „Ijevan» Weinfabrik , hat eine Anbaufläche von ca. 3000ha und wurde 1951 am Ufer des Aghstev  Flusses gegründet. Ijevan Weißwein ist ein einzigartiger Wein mit einem Blumenreichen Bouquet und wird als einer der Besten Armeniens bezeichnet. Fahrt nach Jerewan. Abendessen und Übernachtung in Jerewan.

     

    Spas ist eine sehr gesunde, köstliche armenische Suppe mit Joghurt und Weizenfüllung, die je nach Wetter entweder warm oder kalt serviert wird.

  • 6. Tag: Jerewan – Saghmosavank – „ArmAs“ Weingut – Ejmiatsin- Jerewan (F/M/A)

    Frühstück im Hotel. Fahrt zur ArmAs Weingut. ArmAs ist ein riesiges, relativ  neues Weingut, das in einer wilden Gegend mit viel Mühe gegründet wurde. Diese Böden wurden nie landwirtschaftlich benutzt, und es bietet ideale Bedingungen für den richtigen Weintraubenanbau. In Zusammenarbeit mit führenden italienischen Spezialisten versucht ArmAs, den armenischen Wein auf ein ganz neues Niveau zu bringen. Sie probieren ihre Weine mit den köstlichen armenischen Speisen und genießen den Blick auf das gesamte Ararat-Tal. Mittagessen in dem Weingut ArmAs.  Weiterfahrt zum Saghmosavank Kloster aus dem 13. Jahrhundert, gelegenüber der wunderschönen Schlucht des Qasagh Flusses. Fahrt nach Etschmiadzin, religiöses Zentrum (armenischer Vatikan) und Residenz des armenischen Katholikos. Hier besuchen Sie der Etchmiadzin-Kathedrale (UNESCO), der ersten christlichen Kirche. Rückfahrt nach Jerewan. Abendessen und Übernachtung in Jerewan.

     

    Dolma ist eines der berühmtesten Gerichte in Armenien. Der gewürzte Rindfleisch wird in frische Weinblätter, Kohlblätter gerollt oder manchmal sogar in Gemüse wie Paprika, Auberginen oder Tomaten gefüllt.

  • 7. Tag: Jerewan – Garni – Geghard – Jerewan  (F/M/A)

    Nach dem Frühstück Fahrt zum heidnischen Tempel von Garni, Tempel der Sonne. Erbaut im 1. Jahrhundert nach Christus, ist ein einzigartiges Zeugnis der griechisch-römischen Architektur in Armenien. Eine einstündige Wanderung in der Azat-Schlucht, um die Simphonie der Steine zu bewundern – eine Basaltformation. Mittagessen in einem örtlichen Haus, wo man am armenischen Brot „Lavash“ (UNESCO) Backprozess teilnimmt und einen leckeren Schweinegrill im unterirdischen Ofen namens „Tonir“ probieren kann. Danach fahren Sie zum Kloster Geghard (“die heilige Speer”; 12.-13. Jh.), das in die UNESCO- Weltkulturerbeliste eingetragen ist. Rückfahrt nach Jerewan. Abschiedsabendessen in einem Restaurant.

     

    Fische – Ishkhan – Sevan-Forelle (gefährdete Arten), gedämpft, am Spieß gegrillt oder im Ofen gefüllt und gebacken, Sig – ein Weißfisch aus dem Sevan-See, heimisch in nordrussischen Seen (gefährdete Arten in Armenien), Fluss Karmrakhayt Forelle auch in hoch gelegenen künstlichen See produziert.

  • 8. Tag: Abfahrt 

    Transfer zum Flughafen. Abfahrt.

Anfrage senden